Digitalisierung

Filmreife Nachhaltigkeit

Foto: ÖkoBusinessPlan

Egal ob romantischer Liebesfilm oder spannender Thriller - im Gartenbaukino kommen FilmliebhaberInnen seit 1960 auf ihre Kosten. Dass ein Kino genau wie jeder andere Betrieb Wasser und Elektrizität verbraucht und Müll entsorgt werden muss, ist weniger im Bewusstsein. Daher startet das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs eine umfassende Nachhaltigkeits-Initiative unter dem Motto #kinodenktweiter und ist seit kurzem auch Teilnehmer des ÖkoBusinessPlan Wien.

„In der Kultur spielt der Wandel von Umwelt und Gesellschaft eine besonders wichtige Rolle. Auch das Thema Nachhaltigkeit ist in Filmen präsenter denn je. Als Institution, die Kultur und damit diesen Wandel verbreitet, haben wir uns deshalb überlegt, wie wir selbst nachhaltig funktionieren und gesellschaftspolitisch in der Thematik aktiv werden können“, schildert Wiktoria Pelzer, Initiatorin von #kinodenktweiter und Assistenz der Geschäftsführung des Gartenbaukinos, die Beweggründe für die Initiative. Unterstützt wurde sie dabei tatkräftig vom Team des ÖkoBusinessPlan Wien, das Potenziale identifiziert und einen individuellen Maßnahmenplan entwickelt hat. „Der erste Schritt unseres Programms ist immer eine umfassende Analyse der Gegebenheiten. Jeder Betrieb hat andere Abläufe und somit andere Möglichkeiten, diese zu optimieren, um Ressourcen und letztlich Betriebskosten zu sparen. Unsere erfahrenen UmweltberaterInnen sind sehr bedacht, maßgeschneiderte Konzepte zu entwickeln, in denen alle Bereiche der Nachhaltigkeit Platz finden“, so Thomas Hruschka, Programmmanager des ÖkoBusinessPlan Wien.

Schon jetzt werden von den MitarbeiterInnen viele Wege mit dem Rad zurückgelegt, Transporte per Radboten oder mittels Carsharing erledigt und Energie seit längerem aus Wasserkraft bezogen. Norman Shelter, Geschäftsführer des Gartenbaukinos betont die Erfolge, die aus nachhaltiger Betriebsführung entstehen: „Die positiven Nebeneffekte sind ein Kino mit weniger Müll, was natürlich auch eine ästhetische Komponente hat und ein angenehmeres Umfeld für BesucherInnen und MitarbeiterInnen bietet. Für uns ist das erst der Anfang. Wir haben noch viele Ideen und sind unserer Beraterin Gabriele Bernhofer vom ÖkoBusinessPlan Wien für ihre professionelle Unterstützung sehr dankbar.“

Kreativität gegen Müll

Maßnahmen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen, müssen nicht immer kostenintensiv sein. Das haben bereits viele ÖkoBusinessPlan-Betriebe bewiesen. Auch das Gartenbaukino punktet mit kreativen Ideen und lässt beispielsweise Taschen aus einer ausgedienten Großleinwand fertigen.


Grafik: Verlag Holzhausen GmbH

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns entschlossen, die Zeitschrift "Umweltschutz" in unsere Wissenschafts- und Technologiezeitschrift "Austria…

Weiterlesen
Erwin Schuh

Die Photovoltaiktechnologie ist marktfähig geworden. Ein Gespräch mit dem PV-Experten Hubert Fechner über Solarzellenfoschung, Speichertechnologie –…

Weiterlesen
Christian August

Der Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) ließ die Köpfe rauchen. Herausgekommen ist ein schlankes, aber umso gehaltvolleres…

Weiterlesen

Viele Menschen – auch Expertinnen und Experten – sehen den letzten Sommer als erlebbaren Beweis für die globale Erwärmung und die dadurch ausgelöste…

Weiterlesen
Fotolia/Petair

Zweifel an der ökologischen Sinnhaftigkeit von Elektromobilen können schon diskutiert werden. Ein Faktencheck des Klima- und Energiefonds gemeinsam…

Weiterlesen
Fotolia

Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen und eine Basis für das soziale Zusammenleben. Daraus resultiert der Verkehr von Personen und Waren. Er…

Weiterlesen
Erwin Schuh

Technologieentwicklung und Digitalisierung tragen zur Lösung von Klimaproblemen bei. Warum das aber nicht reicht und es einen grundlegenden Wandel des…

Weiterlesen

AIT betreibt Spitzenforschung in Österreich.

Weiterlesen
ARA

Die ARA hat den „Circular Innovation Award“ ins Leben gerufen.

Weiterlesen
ARA

ARA und das Magazin „Umweltschutz“ hatten zum 21. Mal zum Preis „Beste/r Abfallberater/in“ des Jahres eingeladen.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Termine

Oberösterreichischer Umweltkongress 2019: BauCOOLtour - Urbane Streifzüge in Zeiten des Klimawandels

Datum: 23. September 2019 bis 24. September 2019
Ort: Anton Bruckner Privatuniversität, Hagenstraße 57, 4040 Linz

Mehr Termine