Das Grüne Band Österreichs

Foto: Robert Hofrichter (UBA)

Es verbindet wertvolle, geschützte Naturräume, die sich auf dem Gebiet des ehemaligen „Eisernen Vorhangs erhalten bzw. entwickelt haben. Umweltbundesamt und Naturschutzbund haben jetzt in den Anrainergemeinden erhoben, welche Chancen und Herausforderungen dieser einzigartige Naturraum für die 137 Gemeinden am Grünen Band bietet.

Auf dem rund 1.300 Kilometer langen Abschnitt in Österreich sind unter anderen zwei Nationalparks (Nationalpark Thayatal, Neusiedlersee-Seewinkel) und viele weitere Schutzgebiete (u.a. Natura 2000-Gebiete March-Thaya-Auen, Lafnitztal und Böhmerwald) zu finden, die zahlreiche wertvolle Arten und Lebensräume beherbergen. Diese naturräumlichen Besonderheiten bieten aber auch Potenziale für die Regionalentwicklung und den Tourismus. An der Erhebung des UBA und des Naturschutzbundes hat sich jede vierte der insgesamt 137 betroffenen Gemeinden beteiligt, 95 Prozent sehen das Grüne Band jedenfalls oder möglicherweise als Chance für ihre zukünftige Entwicklung. Vor allem in Tagestourismus, in der Erhaltung von Arten und Lebensräumen und für die Stärkung  nachbarschaftlicher Beziehungen wird Potenzial geortet. In mehr als der Hälfte der Gemeinden bestehen bereits Regionalentwicklungs- bzw. Tourismusprojekte, einige davon sogar schon mit Bezug zum Grünen Band.

Die Umfrage in den Gemeinden des Grünen Bandes fand im Rahmen des Projekts „Öffentlichkeitsarbeit zum Grünen Band“ statt. Ziel ist es, das Bewusstsein für das Grüne Band als Naturjuwel zu vertiefen und in den Anrainer-Gemeinden als Chance für die Regionalentwicklung zu etablieren. Das Projekt wurde vom Umweltbundesamt in Kooperation mit dem Naturschutzbund Österreich mit Unterstützung des Umweltministeriums und der Europäischen Union durchgeführt.


Grafik: Verlag Holzhausen GmbH

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns entschlossen, die Zeitschrift "Umweltschutz" in unsere Wissenschafts- und Technologiezeitschrift "Austria…

Weiterlesen
Erwin Schuh

Die Photovoltaiktechnologie ist marktfähig geworden. Ein Gespräch mit dem PV-Experten Hubert Fechner über Solarzellenfoschung, Speichertechnologie –…

Weiterlesen
Christian August

Der Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) ließ die Köpfe rauchen. Herausgekommen ist ein schlankes, aber umso gehaltvolleres…

Weiterlesen

Viele Menschen – auch Expertinnen und Experten – sehen den letzten Sommer als erlebbaren Beweis für die globale Erwärmung und die dadurch ausgelöste…

Weiterlesen
Fotolia/Petair

Zweifel an der ökologischen Sinnhaftigkeit von Elektromobilen können schon diskutiert werden. Ein Faktencheck des Klima- und Energiefonds gemeinsam…

Weiterlesen
Fotolia

Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen und eine Basis für das soziale Zusammenleben. Daraus resultiert der Verkehr von Personen und Waren. Er…

Weiterlesen
Erwin Schuh

Technologieentwicklung und Digitalisierung tragen zur Lösung von Klimaproblemen bei. Warum das aber nicht reicht und es einen grundlegenden Wandel des…

Weiterlesen

AIT betreibt Spitzenforschung in Österreich.

Weiterlesen
ARA

Die ARA hat den „Circular Innovation Award“ ins Leben gerufen.

Weiterlesen
ARA

ARA und das Magazin „Umweltschutz“ hatten zum 21. Mal zum Preis „Beste/r Abfallberater/in“ des Jahres eingeladen.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten