Abfall & Recycling

IFAT München - Messe XXL

IFAT/Messe München
Die Expo „experience.science.future.“ in der Halle B4 war ein großer Think Tank. Hier konnte man live erleben, was Forschung undUmwelttechnologien in der Praxis bedeuten.
IFAT/Messe München

Fünf Tage lang drehte sich in 18 Hallen auf der weltweit größten Umwelttechnologiemesse IFAT in München alles um die Themen Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Fokus-Themen waren Mikroplastik, die digitale Transformation und effektiveres Recycling.

„Umwelttechnologie boomt“  – so fasste es IFAT-Chef Christian Rocke bei der Aussteller-Party des Stands der Außenwirtschaft Austria in wenigen Worten zusammen. Die Produkte dieser Industrie würden eine stark wachsende Nachfrage aus aller Welt erfahren. Was auf der IFAT 2018, einer echten „Messe XXL“, vor Ort spür- und erlebbar war.


Made in Austria. Nicht zuletzt war auch Österreich gut vertreten: Mehr als 120 Aussteller präsentierten ihre Unternehmen und Produkte vor dem Fachpublikum aus aller Welt (siehe auch unsere Messe-Reportage auf den Folgeseiten).
„Die IFAT präsentiert Zukunftstechnologien für eine saubere Umwelt und treibt den gesellschaftlichen Diskurs aktiver voran denn je. Das zeigten die internationale politische Präsenz, die zahlreichen wirtschaftlichen Delegationen aus aller Welt und die Technologie-Experten, die sich auf der Messe intensiv austauschten“, erklärte Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München in einem Abschlussbericht.
Eines der Hauptthemen – neben allen Bereichen der Digitalsierung – war Plastik und Recycling. Bei der offiziellen Eröffnung sprach die deutsche Bundesumweltministerin Svenja Schulze von einem „wachsenden Bewusstsein bei den Verbrauchern und deren Forderung nach Nachhaltigkeit“, die als Anschub für Umwelttechnologien zu sehen wäre: „Wir müssen Ressourcen stärker nutzen, Kunststoffe und andere Materialien effektiver recyceln und verhindern, dass Plastikabfälle in unsere Umwelt gelangen. Es gilt, überflüssiges Plastik zu vermeiden.“


Herwart Wilms, Geschäftsführer von Remondis, sagte stellvertretend für die Branche etwas, das auf der Messe offenkundig war: „Die Technologien stehen parat. Für einen geschlossenen Rohstoffkreislauf müssen die Produkthersteller jetzt die Verwendungsquote für Recyclingrohstoffe deutlich anheben.“
Kommunen und Industrie gleich auf. Gleichzeitig hat die produzierende Industrie auf der IFAT steigendes Interesse für ressourcenschonende und effiziente Verfahren gezeigt. „Aus der Industrie hat die Nachfrage sehr stark zugenommen“, erklärt Falk Olaf Petersdorf, Geschäftsführer der Xylem Water Solutions Deutschland. Messe München-Chef Stefan Rummel stellte dazu fest: „Damit hat die IFAT 2018 Kommunen und Industrien gleichermaßen angesprochen.“


Digitale Transformation. Digital vernetzte Pumpen, Mülltonnen mit Sensoren, autonom fahrende Kehrfahrzeuge – die digitale Transformation prägte viele der gezeigten Innovationen. Positive Resonanz bei den Messebesuchern fand laut Veranstalter die neue Hallenverteilung nach den Messethemen Wasser/Abwasser sowie Abfall/Sekundärrohstoffe. Dadurch habe sich nun auch das Thema Trinkwasser auf der IFAT in München fest etabliert. l


Technologieentwicklung und Digitalisierung tragen zur Lösung von Klimaproblemen bei. Warum das aber nicht reicht und es einen grundlegenden Wandel des...

Weiterlesen

Mit 18 voll besetzten Hallen und einer riesigen Freifläche war die IFAT eine bedeutende Präsentationsmöglichkeit für österreichische...

Weiterlesen

Smarte Stadtentwicklung. Mit der Smart-Cities-Initiative ebnet der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr,...

Weiterlesen

Das forum invent bietet speziell für kleine und mittlere Unternehmen in Österreich eine wertvolle Hilfestellung bei allen Fragen zum Schutz des...

Weiterlesen

Zweifel an der ökologischen Sinnhaftigkeit von Elektromobilen können schon diskutiert werden. Ein Faktencheck des Klima- und Energiefonds gemeinsam...

Weiterlesen

Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen und eine Basis für das soziale Zusammenleben. Daraus resultiert der Verkehr von Personen und Waren. Er...

Weiterlesen

Geschäft und Kunden verändern sich rasend schnell. Wenn man Schritt halten möchte, benötigt man ein Cloud-System für die Planung der...

Weiterlesen

AIT betreibt Spitzenforschung in Österreich.

Weiterlesen

Die ARA hat den „Circular Innovation Award“ ins Leben gerufen.

Weiterlesen

ARA und das Magazin „Umweltschutz“ hatten zum 21. Mal zum Preis „Beste/r Abfallberater/in“ des Jahres eingeladen.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten