Umwelttechnologie

Wärmeüberträger: Reinigung mit Grips

Rädler Umwelttechnik
Sigrun Rädler ist Alleineigentümerin der AC Rädler Umwelttechnik GmbH.
Rädler Umwelttechnik

Rädler Umwelttechnik hat die Chance ergriffen, sich mit dem gemeinsamen Austria-Stand auf der IFAT international ins Rampenlicht zu stellen. Mit der RTC-Reinigungsmethode präsentiert Rädler ein mehrfach ausgezeichnetes Reinigungsverfahren für Wärmeüberträger.

Beim „Rädler Tube Cleaning“-Verfahren werden Beläge mit einem dem Innenrohr entsprechenden Spezialbohrkopf rohrschonend und wassergekühlt entfernt. Die Maschinenführung ist mobil und vor Ort rasch aufgebaut, für einen horizontalen bzw. vertikalen Reinigungseinsatz direkt in der Anlage über dem Verdampfer.
Rohrbeläge haben durch die Maßhaltigkeit des Bohrkopfes keine Möglichkeit am Innenrohr zu verbleiben. Zusätzlich dazu verhindert eine Messingführung beim Bohrkopf ein Ausbrechen und glättet gleichzeitig während dem Bohrvorgang das Innenrohr mit dem gemahlenen Medium. Durch glatte Innenrohre verzögert sich somit eine Neubelegung nach einer RTC-Reinigung.
Der Bohrvorgang ist einfach, geräuscharm und ungefährlich. Außerdem entsteht kaum Spritzwasser, dieses ist mit 2–4 bar für das Bedienpersonal und die nähere Umgebung unbedenklich. Eigene Arbeiten im Anlagenbereich müssen während eines RTC-Einsatzes auch nicht unterbrochen werden. Durch die wassergekühlte bohrende Belagsentfernung des RTC mit geringem Druckwasser entstehen keine Aerosole und gesundheitsschädliche Niederschläge können somit auch vermieden werden.
Alternativ bietet Räder Umwelttechnik auch das RBC-Verfahren an, bei dem Bürsten an Stelle von Bohrköpfen eingesetzt werden.


Der Fokus eines dreijährigen Projekts des Klima- und Energiefonds liegt auf Entwicklung von nachhaltigen Investment- und Geschäftsmodellen für eine...

Weiterlesen

Bei der Envietech 2018 in Graz werden österreichische Spitzenleistungen in der Umwelttechnologie prämiert.

Weiterlesen

Smarte Stadtentwicklung. Mit der Smart-Cities-Initiative ebnet der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr,...

Weiterlesen

Ein Kompetenzzentrum, das Unternehmen und Organisationen dabei begleitet, zukunftsfähig zu werden: Das Österreichische Zentrum für Nachhaltigkeit ist...

Weiterlesen

Die IFAT ist die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Mit neuem Konzept und noch größer öffnet sie ab 14. Mai wieder...

Weiterlesen

Der Trend zur Urbanisierung ist ein weltweiter – die Metropolen wachsen, neue entstehen. Die Menschheit braucht Antworten, wie das städtische Leben...

Weiterlesen

Quer durch Österreich. Bis Ende 2018 soll es alle 100 Kilometer Ladestationen für Elektrofahrzeuge geben. Das macht längere Reisen mit reinen E-Autos...

Weiterlesen

Investitionszuschuss. Mitte März startete die Ausschreibung für ein Fördervolumen von neun Millionen Euro für Photovoltaik-Anlagen und sechs Millionen...

Weiterlesen

Das sind die Gewinnerinnen des Hans Roth Umweltpreises für Österreich: Andrea Winterstetter (TU Wien) mit der Dissertation „Mines of Tomorrow –...

Weiterlesen

Bereits zum neunten Mal wurde heuer der Staatspreis Mobilität als höchste Auszeichnung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten