Abfall & Recycling

Startschuss für die „Sauberste Region Österreichs 2017“

Foto: ARA
Schisprung-Star Gregor Schlierenzauer
Foto: ARA

Die Umweltinitiative der ARA AG und Österreichs Wirtschaft „Reinwerfen statt Wegwerfen“ macht sich wieder auf die Suche nach der „Saubersten Region Österreichs“. Die Siegergemeinden der letzten Jahre waren Kirchham, Kufstein und Mödling. „Der Schlüssel zum Erfolg heißt Bewusstseinsbildung und diese setzt am besten schon auf regionaler Ebene an.

Es freut mich deshalb ganz besonders, dass wir mit diesem Award allen Regionen, Gemeinden, Bundesländern und Städten, die sich gegen das achtlose Wegwerfen von Abfällen in der Landschaft einsetzen, eine Bühne bieten können, unabhängig von ihrer Größe oder Einwohnerzahl“, so Werner Knausz, ARA AG Vorstand und „Reinwerfen statt Wegwerfen“-Mastermind.

Unter www.kommunalnet.at/saubersteregion können ab sofort offizielle Vertreter von Gemeinden, Städten, Bundesländern oder Tourismusregionen schnell, einfach und kostenlos Projekte einreichen, die sich durch besonderes Engagement für die Sauberkeit der Landschaft auszeichnen. Voraussetzung ist, dass die Projekte in den Jahren 2015 oder 2016 umgesetzt wurden oder aktuell laufen. Die Einreichfrist endet am 31. Mai 2017. Als Partner der Initiative sind auch dieses Jahr der Österreichische Gemeindebund, der Österreichische Städtebund und die Österreich Werbung an Bord.

Schisprung-Star Gregor Schlierenzauer ist auch 2017 als Botschafter dabei. „Die Suche nach der Saubersten Region Österreichs ist für mich jedes Jahr ein Highlight. Ich freue mich, dass ich wieder dabei bin und einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung gegen Littering leisten kann“ sagt Schlierenzauer.

Der Vorjahressieger

Das oberösterreichische Kirchham hat 2016 eindrucksvoll bewiesen, dass sich auch der kreative Einsatz einer kleineren Gemeinde bezahlt macht. Das Siegerprojekt "Wirf nix raus sonst schaut‘s sooooo aus" erzielte trotz überschaubarer Ressourcen eine große Wirkung. Durch auffällige gelbe Pfeil-Markierungen und Transparente wurden Autofahrer massiv auf Littering an Straßen hingewiesen. „Wir nehmen die Vorbildfunktion, die uns als ‚Sauberste Region 2016‘ zukommt, sehr ernst und freuen uns gleichzeitig über die große Aufmerksamkeit, die uns der Award eingebracht hat.“ so Johann Kronberger, Bürgermeister von Kirchham.

„Sauberste Region Österreichs“

Ziel der Aktion ist es Gemeinden, Regionen oder Städte, die sich besonders für die Sauberkeit „ihrer“ Landschaft einsetzen, vor den Vorhang zu holen und zu belohnen. Konkret wird nach Abfallvermeidungsinitiativen, Bewusstseinsbildungsaktionen und Maßnahmen, die eine Verbesserung der Littering-Situation zum Ziel haben oder hatten, gesucht. Der Gewinner wird zu 50 % von einer Expertenjury bestimmt und zu 50 % im Zuge eines Online-Publikumsvotings ermittelt. Die Siegerregion erhält, neben einer Ortstafel, die sie als „Sauberste Region Österreichs 2017“ auszeichnet, auch eine gesponserte Siegesfeier vor Ort. Zusätzlich wird von der Expertenjury ein Sonderpreis für das kreativste Projekt vergeben. Dieser ist mit 3.000 Euro dotiert.


Innovative Fachbeiträge, Wasserengagement auf Gemeindeebene und kreative Publikumsbeiträge wurden ausgezeichnet. Der Hauptpreis 2017 geht an das...

Weiterlesen

Österreichische Technologien reif für Weltmarkt machen – 40 Millionen Euro für Vorzeigeregionen.

Weiterlesen

2016 erweist sich als sehr anspruchsvolles Jahr für Vetropack Austria. Die fehlende Marktdynamik und Wetterkapriolen führten zu einem Rückgang des...

Weiterlesen

Vogel&Noot trumpft mit einer innovativen Weiterentwicklung auf und präsentiert das neue EASYTEC Anbindesystem. Von der Wasserverteilung bis zur...

Weiterlesen

Verbund verzeichnet im Geschäftsjahr 2016 eine deutliche Ergebnissteigerung: Das EBITDA stieg um 17,5 % auf 1.044,2 Mio. €, das Konzernergebnis lag...

Weiterlesen

Einweg-Plastiksackerln sind bei Hofer bald Geschichte.

Weiterlesen

Forschungsprojekt „Underground Sun Conversion“ verkürzt den Entstehungsprozess von Erdgas von Millionen Jahren auf wenige Wochen –...

Weiterlesen

Bachelorstudium Energie – und Umweltmanagement kombiniert Technik mit Wirtschaft, Sprachen und Recht.

Weiterlesen

Der größte unabhängige heimische Energieversorger oekostrom AG ist der Aufforderung zur Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf für die kleine...

Weiterlesen

Merkur launcht neue Nachhaltigkeitsmarke „Merkur Immer grün“.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten