Daphne

Staatspreisverleihung mit Hochkaräter

V.l.n.r.: DI Andreas Tschulik, BMLFUW; Mag.a Dr. Heidelinde Adensam, BMWFW; Monika Auer, ÖGUT; DI Michael Paula, bmvit

Am 16.10. 2015 werden die Staatspreise für Umwelt- und Energietechnologie in der Aula der Wissenschaften verliehen: 112 Projekte wurden eingereicht, davon neun nominiert. Besonderes Highlight dabei: Der „Umwelttechnologiepreis Daphne“ – einer der renommiertesten Umweltpreise – wird ebenfalls mit den Staatspreisen verliehen. Die Qualität der Einreichungen war enorm.

Österreichische Energie- und Umwelttechnologieunternehmen besetzen in vielen Technologiefeldern weltweit eine herausragende Position. Sie leisten einen beeindruckenden Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klima sowie zu Wachstum und Beschäftigung. Deshalb haben Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, Umweltminister Andrä Rupprechter und Technologieminister Alois Stöger bereits zum vierten Mal den „Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie " ausgelobt. Diesmal haben 112 Unternehmen eingereicht, von denen neun Projekte von der hochkarätigen Jury nominiert wurden. Die feierliche Preisverleihung findet am 16. Oktober 2015 durch die drei Minister im Rahmen der Fachkonferenz envietech2015 statt. 

In der Kategorie: „Forschung & Innovation“ vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie:

•   Micro-SolarInverter
Einreicher: FH-JOANNEUM / University of Applied Sciences, Institute Electronic Engineering

•   Plus-Energie-Bürohochhaus am Standort Getreidemarkt der TU Wien
Einreicher: Schöberl & Pöll GmbH Bauphysik und Forschung, TU Wien – Institut für Hochbau und Technologie

•   Smart Grids Modellregion Salzburg – Häuser als interaktive Teilnehmer im Smart Grid: Planung&Bau + Begleitforschung 
Einreicher: Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation, Salzburg Wohnbau, Siemens, Austrian Institute of Technology.

 

In der Kategorie „Energie & Effizienz“ vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft: 

•   2in1 - Heat & Light
Einreicher: Redwell Manufaktur GmbH

•   Energieeffizienzsteigerung durch Membranfiltration im Rahmen der Fermentation von Penicillin V
Einreicher: Sandoz GmbH

•   Smart-Heat: Kaskadische Wärmenutzung im Produktionsbetrieb
Einreicher: Rudolf Großfurtner GmbH.

 

In der Kategorie „Umwelt & Klima“ vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft: 

•   Biotech Recycling
Einreicher: Universität für Bodenkultur Wien / Kompetenzzentrum ACIB GmbH

•   Capatect Hanffaser-Dämmplatte
Einreicher: Capatect  Baustoffindustrie GmbH

•   Doppel-Wasserkraftschnecke mit integrierter Fischwanderhilfe
Einreicher: HYDROCONNECT

Neben dem Staatspreis wird wieder der Sonderpreis2015 „Start-Up Ressourceneffizienz“ an ein österreichisches Jungunternehmen vergeben, welches mit kreativen und innovativen Projektideen einen wesentlichen und messbaren Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz leistet.

Die feierliche Preisverleihung durch Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, Umweltminister Andrä Rupprechter und Technologieminister Alois Stöger findet im Rahmen der Fachkonferenz envietech2015  für Ressourceneffizienz und Umwelttechnologie statt. 


Bereits zum neunten Mal wurde heuer der Staatspreis Mobilität als höchste Auszeichnung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie...

Weiterlesen

Ein Kompetenzzentrum, das Unternehmen und Organisationen dabei begleitet, zukunftsfähig zu werden: Das Österreichische Zentrum für Nachhaltigkeit ist...

Weiterlesen

Die etwa 80 Gäste der envietech 2017 erlebten Fachvorträge und eine Diskussion auf höchstem Niveau.

Weiterlesen

Faktencheck Energiewende. Der Erfolg der erneuerbaren Energien, die Dezentralisierung, die aufstrebende Elektromobilität und die Digitalisierung...

Weiterlesen

Das sind die Gewinnerinnen des Hans Roth Umweltpreises für Österreich: Andrea Winterstetter (TU Wien) mit der Dissertation „Mines of Tomorrow –...

Weiterlesen

Die Sieger des Wettbewerbs greenstart stehen fest: aus 47 Einreichungen wählte die Jury die Projekte „2-Kammern Organismenwanderhilfe“, „E²T –...

Weiterlesen

Vorbildgemeinde. „Gaschurn-Partenen ist in Sachen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz nicht zu bremsen“, sagt Bürgermeister Martin Netzer. Er ist als...

Weiterlesen

Klimaschutz ist ein globales Problem – auch wenn manche es nicht glauben wollen. Umso wichtiger ist (oder wäre) ein überregional koordiniertes...

Weiterlesen

Junge Wissenschafter für Umweltschutz: Saubermacher Unterstützt Forschung.

Weiterlesen

Verkehrsministerium, Umweltministerium sowie Automobil- und Zweiradimporteure fördern Kauf von E-Fahrzeugen mit bis zu 4.000 Euro. Die Zahlen zeigen:...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten