Innovationen

Mietboxen statt Pappkartons

Foto: gofoxbox
Foto: gofoxbox

Sie sind praktischer, wirtschaftlicher und ökologischer als Umzugskartons und ab € 0,75 pro Box und Woche zu haben. Inklusiver kostenloser Lieferung und Abholung der leeren Boxen.

Wer übersiedelt, braucht eine Menge an Kisten. Gekaufte Umzugskartons aus dem Baumarkt haben aber viele Nachteile: Sie sind relativ teuer, man muss sie selbst besorgen, sie sind weder wetterfest noch versperrbar, sie können beim Stapeln einknicken sowie bei Übergewicht reißen und sie belasten die Umwelt.

Simple Idee mit starker Wirkung

Die Lösung: Man mietet Umzugsboxen aus Kunststoff wochenweise. Die Boxen sind bis zu 500 Mal verwendbar, stapelbar, belastbar, versperrbar sowie wetterfest, und sie werden ins Haus gebracht bzw. wieder abgeholt. Mit seinem Start-up GoFoxBox (www.gofoxbox.com) hat der ehemalige Unternehmensberater Ferdinand Schönburg (32) diese ursprünglich aus Kanada stammende Idee nach Österreich gebracht. Seit eineinhalb Jahren ist er damit bereits in Wien erfolgreich. Der Jungunternehmer kennt die Nachteile normaler Umzugskartons aus eigener Erfahrung: „Bei meiner letzten Übersiedelung stellte ich fest – die teuer gekauften Kartons waren nicht stapelbar, nicht wetterfest und rissen leicht ein. Nach dem Umzug musste ich sie entsorgen, da ich keinen Platz für ihre Lagerung hatte.“ Aus der Not entstand die Idee für GoFoxBox. „Die Vorteile gemieteter Kunststoffboxen gegenüber gekaufter Kartons liegen auf der Hand,“ erklärt der Wiener: „Sie sind praktischer, kostengünstiger und umweltfreundlicher.“

Viele Vorteile gegenüber Kartons

Umzugskartons kosten im Baumarkt ab 2 Euro aufwärts, und man muss sie selbst besorgen. Eine FoxBox mietet man schon ab 0,75 Euro pro Woche frei Haus. Sie verträgt dabei bis zu 40 % mehr Gewicht und bietet um bis zu 20 % mehr Volumen. Die FoxBox ist außerdem stabil, stapelbar, wetterfest und hochbelastbar sowie mit Kabelbinder oder Vorhängeschloss versperrbar. Das Umzugsgut ist somit diebstahlsicher. Außerdem schont man die Umwelt, da kein Abfall entsteht: „Übersiedelungskartons werden durchschnittlich nur zwei Mal verwendet. Bei ihrer Herstellung und ihrem Recycling werden die natürlichen Ressourcen Holz und Wasser stark verbraucht bzw. belastet,“ weiß GoFoxBox-Gründer Ferdinand Schönburg, der auch ausgebildeter Forstwirt ist.

 

Infos www.gofoxbox.com 


Austria´s Leading Companies – allgemein als der Oscar unter den Wirtschaftspreisen bekannt - wird jährlich an herausragende Unternehmen in Österreich...

Weiterlesen

In den letzten neun Jahren hatte er im obersten Managementteam die Position des COO inne, wo er eng mit Niels B. Christiansen, dem früheren CEO von...

Weiterlesen

Astrid Salmhofer wechselt in die Energiebranche: Sie übernimmt per 1. Oktober 2017 das Kommunikationsmanagement bei Wien Energie. Die bisher getrennt...

Weiterlesen

Der Oberösterreichische Umweltkongress 2017 am 26. September 2017 in Linz befasst sich mit den Entwicklungen rund um unsere Wegwerfgesellschaft und...

Weiterlesen

So umweltfreundlich war Erdgasnutzung noch nie: Die TU Wien leitete ein Forschungsprojekt, das nun eine neue Methode der Erdgasverbrennung...

Weiterlesen

Winzige Kunststoffpartikel finden sich fast überall. Eine Untersuchung der TU Wien zeigt allerdings: Was man für Plastik aus der Meeresprobe hielt...

Weiterlesen

Aktuelle Studie stellt heimischer Umwelttechnikbranche gutes Zeugnis aus – Rund 2.500 Betriebe schaffen 41.400 Arbeitsplätze.

Weiterlesen

Forscher und Praktiker bestätigen Funktionieren des solaren Bau- und Heizkonzeptes für hohe solare Deckungsgrade in Gebäuden. Hohes Potenzial von...

Weiterlesen

Der Nettoumsatz der Grundfos Gruppe erreichte im Jahr 2016 3,3 Mrd. Euro, der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf 296 Mio. Euro.

Weiterlesen

Naturfische für Österreichs Spitzengastronomen.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten