Abfall & Recycling

Klärwarts „Little Helper“

Deutsche Wissenschafter fischen mit magnetischen Mikropartikeln Phosphat aus dem Abwasser.

Weil die meisten gängigen Verfahren zur Rückgewinnung von Phosphat aus Abwasser mit einem hohen Verbrauch an Chemikalien verbunden sind, haben jetzt deutsche Wissenschafter spezielle, 20 Mikrometer kleine Partikel entwickelt. Mit Hilfe dieser magnetisierbaren Partikel, deren Hülle so konstruiert ist, dass sich das Phosphat gut anlagern, aber ebenso problemlos wieder ablösen lässt und die mit Hilfe eines Magneten jederzeit und auf einfache Weise aus dem Abwasser entfernt werden können, ist der Chemikalieneinsatz äußerst gering zu halten. Und die Partikel können in den Klärbecken öfters eingesetzt werden.

Das Verfahren („SuPaPhos“) wurde in Kooperation zwischen Wissenschaftern des Instituts für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA) der Universität Stuttgart und des Karlsruhe Instituts für Technologie mit Chemikern des Fraunhofer Instituts für Silicatforschung in Würzburg und Bronnbach entwickelt und wird derzeit optimiert. Aus einer Reihe von Metallhydroxiden haben die Ingenieure vom ISWA diejenigen identifiziert, die sich am besten für die Beschichtung der Mikropartikel eignen. Aus  insgesamt 50 Verbindungen konnten 13 für weitere Untersuchungen ausgewählt werden.

Ziel der Forschungen ist es, die neuartigen Partikel (Klärwarts „Little Helper“) so zu gestalten, dass sie in kommunalen Kläranlagen den Phosphatgehalt des Abwassers unter die Bestimmungsgrenze reduzieren. Darüber hinaus, so meinen die Wissenschafter, eigne sich die Methode sogar für Industrieabwässer, die über 50mal mehr Phosphate enthalten können als kommunale Abwasser.


Züchtung von Speisepilzen auf Kaffeesatz, Bio-Schweinefleisch im Direktvertrieb und autarkes Wohnen der Zukunft – diese Geschäftsmodelle der drei...

Weiterlesen

Der AbfallberaterInnen-Preis feiert dieses Jahr ein Jubiläum. Bereits zum 20. Mal sucht die ARA gemeinsam mit dem Magazin Umweltschutz den bzw. die...

Weiterlesen

Der „Verlust der Nacht“ durch übermäßige Beleuchtung bringt Pflanzen, Tiere und Menschen aus dem Takt.

Weiterlesen

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden: Die Vergabe für die Sanierung der „Altlast N6 Aluminiumschlackendeponie“ Wiener Neustadt durch die BALSA...

Weiterlesen

Klimawandel, schwindender Lebensraum oder illegaler Handel mit Arten bedrohen unzählige Tierarten. Die Situation ist dramatisch: Niemals zuvor...

Weiterlesen

„Der ÖkoBusinessPlan Wien ist ein großartiges Win-Win-Projekt für alle Beteiligten - die Umwelt wird geschützt und die Unternehmen sparen...

Weiterlesen

Fertigstellung der Weißglaswanne und Neubau des Ausbildungszentrums.

Weiterlesen

 Am 12.12. protestierten Aktivistinnen und Aktivisten der Umweltorganisationen GLOBAL 2000, Greenpeace und WWF vor dem Umweltministerium am Wiener...

Weiterlesen

Die Energiefachleute der Energie- und Umweltagentur NÖ haben die zu erwartenden Energiekosten für die kommende Heizsaison unter die Lupe genommen:...

Weiterlesen

Rund 100 Tagungsteilnehmer kamen zur Fachveranstaltung envietech2016 und wurden mit spannenden Vorträgen aus dem Bereich Umwelttechnologie informiert....

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten