Umwelttechnologie

IFAT Tag 1: Die XXL-Messe

Bild: Christian August
Bild: Christian August

Am 14. Mai startete die weltweit größte Messe für Abfall- und Recyclingtechnik IFAT. Mit 18 voll besetzten Hallen und einer riesigen Freifläche – für die „wirklich großen“ Maschinen – ist sie auch eine bedeutende Präsentationsmöglichkeit für österreichische Umwelttechnologie-Unternehmen.

von: Christian August

Mehr als 120 österreichische Aussteller waren gekommen und starteten hoffnungsvoll in die IFAT, Day 1. Einige haben sich unter dem Dach der WKO Außenwirtschaft zusammengefunden, die eine kostengünstige Teilnahme vor allem für kleinere Unternehmen bot. In der Halle A4 erstreckt sich die weithin am „A“ erkennbare Ausstellungslinie der Produkte „Made in Austria“.

Bild: Christian August

Dabei ist etwa die Firma AC Rädler, vertreten durch Eigentümerin Sigrun Rädler und ihren Sohn Armin Saeidiani-Rädler. „Wir sind zum ersten Mal bei der Messe vertreten, die Unterstützung durch die Außenwirtschaft hat das erleichtert“, sagt Sigrun Rädler. Wie wohl alle hier hoffen die Rädlers auf gute neue Kundenkontakte. Zu recht, denn schließlich rechnet man auf dieser Messe fast nur mit Fachpublikum. Ein wichtiger Aspekt ist für Armin Rädler auch die Marktbeobachtung: „Es ist spannend, mal zu schauen, was die anderen so machen und welche neuen Ideen es gibt.“ Apropos Ideen: Haben die Rädlers Angst davor, dass ihre patentierte Technik abgekupfert werden könnte? „Eigentlich nicht“, sagt Armin Rädler, „letztlich ist es doch so, dass der, der ein Produkt oder eine Technik als erster auf den Markt bringt und ständig weiterentwickelt, die Nase vorne behält.“

Bild: Christian August

Einen größeren Auftritt in Halle A5 liefert das oberösterreichische Unternehmen Pöttinger Entsorgungstechnik. Und das Interesse ist schon am Montag Mittag groß. In Gruppen erleben die Fachbesucher die Präsentation der Pöttinger-Produkte wie Presscontainer. Einen Schwerpunkt setzt das mittelständische Unternehmen – mit 60 Mitarbeitern wird in Grieskirchen gewerkt, die Stahlgehäuse werden mit 180 Mitarbeitern in der Slowakei gefertigt – zuletzt im Bereich der Digitalisierung. „Smarte Abfallentsorgung mit Falconic“ ist das Motto auf der IFAT. Das neue entwickelte Steuermodul für Presscontainer ermöglicht es, alle Abläufe für den Containerpool eines Unternehmens online zu steuern und zwar von der Entleerung bis zur Wartung, was den Container-Einsatz effizienter und kostengünstiger macht.

Bild: Christian August

Smarte Stadtentwicklung. Mit der Smart-Cities-Initiative ebnet der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr,...

Weiterlesen

Der Publikumsansturm zur IFAT 2018 hielt am dritten Tag an. Merkbar war im Vergleich zu früheren Messen die deutlich höhere internationale...

Weiterlesen

Auch am zweiten Tag war auf der weltweit größten Messe für Abfall- und Recyclingtechnik IFAT was los. Christian August ist vor Ort.

Weiterlesen

Das Steuermodul „falconic“ von der Pöttinger Entsorgungstechnik macht es mit einer SIM-Karte und Webinterface möglich, alle Abläufe für den...

Weiterlesen

Rädler Umwelttechnik hat die Chance ergriffen, sich mit dem gemeinsamen Austria-Stand auf der IFAT international ins Rampenlicht zu stellen. Mit der...

Weiterlesen

Die IFAT ist die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Mit neuem Konzept und noch größer öffnet sie ab 14. Mai wieder...

Weiterlesen

Der Trend zur Urbanisierung ist ein weltweiter – die Metropolen wachsen, neue entstehen. Die Menschheit braucht Antworten, wie das städtische Leben...

Weiterlesen

Quer durch Österreich. Bis Ende 2018 soll es alle 100 Kilometer Ladestationen für Elektrofahrzeuge geben. Das macht längere Reisen mit reinen E-Autos...

Weiterlesen

Der Fokus eines dreijährigen Projekts des Klima- und Energiefonds liegt auf Entwicklung von nachhaltigen Investment- und Geschäftsmodellen für eine...

Weiterlesen

Bei der Envietech 2018 in Graz werden österreichische Spitzenleistungen in der Umwelttechnologie prämiert.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten