Daphne Technology
V.l.n.r.: Gernot Hanreich (Rektor FH Bgld.), die vier Daphne-Gewinner, Gabriele Ambros (GF Bohmann), Stephan Schwarzer (WKO), Eberhard Fuchs (Magazin Umweltschutz. Foto: Hetzmannseder

Daphne Umwelttechnologiepreis verliehen

Das „Magazin Umweltschutz“ verlieh am 13.10. den Umwelttechnologiepreis Daphne im Wiener TechGate unter der Patronanz von WKO und RKI. Der Preis wurde zum 31.Mal vergeben. Gold ging an ecop Technologies, Silber an Grundfos Pumpen und Bronze an die Adler-Werk Lackfabrik. Die Daphne für sein Lebenswerk erhielt em.o.Univ.-Prof. DI Dr. rer.nat. Paul Hans Brunner.

Bereits zum 31. Mal verlieh das „Magazin Umweltschutz“ den renommierten Umwelttechnologiepreis Daphne. Unter der Patronanz von WKO und RKI wurde vor hochkarätigem Publikum die Preisverleihung durchgeführt. DDr. Gabriele Ambros, Geschäftsführerin Bohmann-Verlag, begrüßte die zahlreich erschienen Gäste, allen voran Prof. (FH) DI Dr. Gernot Hanreich, Rektor der Fachhochschule Burgenland, der an der Preisverleihung teilnahm. Ambros: „Die Jury war über die Anzahl und die Qualität der Einreichungen sehr erfreut.

Das hohe Niveau der Projekte stellte die Jury unter meinem Vorsitz vor nicht immer einfachen  Entscheidungen bei der Bewertung. Letztendlich haben wir die Sieger aber ziemlich übereinstimmend bewertet.“

schau TV - Eurofit vom 18.10.2016

Die Daphne Preisträger

Ecop erhielt die Daphne in Gold für das Projekt „Rotation Heat Pump“, eine neuartige Wärmepumpe für industrielle Anwendungen. Das Produkt selbst spart schon in der kleinsten Variante (Leistung 700 kW) pro Jahr 621 Tonnen CO2- Emissionen. Ausserdem kommt die Wärmepumpe ohne Kältemittel aus, da ein Gemisch aus Edelgasen verwendet wird. Die Daphne in Silber ging an Grundfos Pumpen für das Produkt „Alpha3“, eine Umwälzpumpe für Haushalte. Grundfos Alpha3 erreicht mit ihrem Energie-Effizienz-Index (EEI) kleiner gleich 0,15 (Modell Alpha3 25-40 180) die höchste Effizienz in ihrer Klasse und ist fast 90 Prozent sparsamer als alte, ungeregelte Modelle.

Eine hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage arbeitet zudem etwa 10 bis 20 Prozent effizienter als eine nicht abgeglichene, das bedeutet geringere Kosten und weniger CO2-Ausstoß. Die Daphne in Bronze erhielt das Adler-Werk für „Adler SH-Technology“, selbstheilende Beschichtungen, die sich am Beispiel Natur orientieren, in der beispielsweise ein Baum Harz absondert um eine entstandene Verletzung zu heilen. In einer der Beschichtungen wurde ein analoges Konzept umgesetzt. Durch Einbringen von Mikrokapseln in die Fensterbeschichtung, die mit einem speziellen Selbstheilungsreagenz gefüllt sind, können mechanische Beschädigungen, z.B. durch einen Hagelschlag, ausgeheilt werden.

Die Daphne für sein Lebenswerk erhielt em.o.Univ.-Prof. DI Dr. rer.nat. Paul Hans Brunner. Er hat die Abfallwirtschaft in Österreich sowie das Ressourcenmanagement geprägt und mitgestaltet.

Mit über 30 eingereichten Projekten, war der Daphne Umwelttechnologiepreis 2016 ein wichtiger Impulsgeber für umweltorientierte Unternehmen. Insgesamt sichert der produzierende Bereich der Umwelttechnologiebranche annähernd 91.000 Arbeitsplätze in Österreich. Die Branche erwirtschaftet einen Umsatz von 9,7 Mrd. Euro.

 

Daphne in Gold v.l.: Rektor Gernot Hanreich, DDr. Gabriele Ambros, Ing.Bernhard Adler (Ecop) und Eberhard Fuchs (Magazin Umweltschutz)
Daphne in Silber v.l.: Rektor Gernot Hanreich, DDr. Gabriele Ambros, Dirk Schmitz (Grundfos) und Eberhard Fuchs (Magazin Umweltschutz)
Daphne in Bronze v.l.: Rektor Gernot Hanreich, Mag. Andrea Sihn-Weber (RKI), DDr. Gabriele Ambros, Dr. Albert Keiler (Adler-Werke) und Eberhard Fuchs (Magazin Umweltschutz)
Daphne für ein Lebenswerk v.l.: Rektor Gernot Hanreich, em.o.Univ.-Prof. DI Dr. rer.nat. Paul Hans Brunner und Eberhard Fuchs (Magazin Umweltschutz)
Sieger auf einen Blick
Daphne Goldgewinner Bernhard Adler im Gespräch
v.l.: Dörthe Kunellis (lebenswertes Ministerium), Andrea Sihn-Weber, Ulrike Capelare und Jürgen Schneider vom Umweltbundesamt
Martin Hagleitner (Austria Email) und Frank Dicker (ARA)
v.l.: Stephan Schwarzer und Claudia Hübsch (WKO), Eberhard Fuchs (Magazin Umweltschutz und Dörthe Kunellis (lebenswertes Ministerium)
Arno Friedl (Wozabal) im Gespräch
Maria Böhm und Erwin Kofler
Schau TV Kollegen unter sich
DDr. Gabriele Ambros bei der Eröffnung
Volles Haus bei der Daphne
Univ.Doz. Dr. Stephan Schwarzer (WKO) beim Umwelttalk
Mag. Andrea Sihn-Weber (RKI) beim Umwelttalk
Moderatorin Oliva Macho
 


Fotos: Hetzmannseder

Nominierungen Daphne 2016

ADLER SH-Technology©, Selbstheilende BeschichtungenADLER-Werk Lackfabrik 
ECO SKIN NEW GENERATION - PolyesterfaservliesisolierungAustria EMAIL AG
Ehrung für das Lebenswerk von Herrn Ing. Denning, Denios AG: Zum Schutz von Mensch und Umwelt im Umgang mit gefährlichen StoffenDenios GmbH
Massive Heizenergie-Einsparungen durch Mobile Fussboden-HeizungDipl.-Ing. Karl-Heinz Hinrichs
„Bio-Pack“ statt „Kunststoff-Dreck“ Biobasierte Gebinde anstelle erdölbasierter KunststoffdosenDr. Ehrenberger GmbH
Innovatives Heizen und Kühlen historischer GebäudeDr. Steinmair & Partner
ROTATION HEAT PUMPecop Technologies GmbH
"be.ENERGISED - innovative Betriebssoftware zum Betrieb vernetzter Ladestationen für eAutos"ella AG
SOKO WaterLeakage&Drainage (SOKO WLD)Energie AG Oberösterreich Wasser GmbH (EagW)
EVVA - Montagesystem der ZukunftEVVA Sicherheitstechnologie GmbH
Hocheffizienzpumpe Grundfos Alpha3Grundfos Pumpen Vertrieb GmbH
Fenster mit Weitblick - Fenster-Automation für die Natürliche LüftungH.O. Schlüter GmbH
Kirchdorfer ÖKO-Projekt 2010 - die nunmehr weltweit insgesamt niedrigsten Emissionswerte für ZementproduktionKirchdorfer Zementwerk Hofmann Gesellschaft m.b.H.
Errichtung eines energieeffizienten Gebäudes in WienLoytec electronics GmbH
Biomethaneinspeisung ins Wiener GasnetzMagistrat der Stadt Wien MA 48
Wiener Gartenerde "Guter Grund"Magistrat der Stadt Wien MA 48
ÖBB Green PointsÖBB-Holding AG
Fahrzeugdatensystem - elektronischer Trainer für eine ressourcenschonende Fahrweise für BuslenkerÖBB-Postbus GmbH
"GRÜNES" Wien 2016Österreichische Post Aktiengesellschaft
Sicherheitsratgeber LithiumbatterienRisk Experts
ROOFBOX - Ressoucenschonende Nachverdichtung von großvolumigen Mehrfamilienhäusern mit vorgefertigten Raumzellen in HolzbauweiseTBH Ingenieur GmbH
Haus Först NÖ 8Unser Strohhaus Bau GmbH
wInterface - Das innovative High-Tech-FassadensystemwInterface GmbH
Ökobeton - Betonherstellung aus nassaufbereiteten BaurestmassenWopfinger Transportbeton GesmbH
Effiziente Energienutzung - ProzessoptimierungWozabal MPZ Medizinproduktezentrum GmbH & Co KG

Der größte unabhängige heimische Energieversorger oekostrom AG ist der Aufforderung zur Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf für die kleine...

Weiterlesen

Merkur launcht neue Nachhaltigkeitsmarke „Merkur Immer grün“.

Weiterlesen

Die Umweltinitiative der ARA AG und Österreichs Wirtschaft „Reinwerfen statt Wegwerfen“ macht sich wieder auf die Suche nach der „Saubersten Region...

Weiterlesen

Mit einem attraktiven Portfolio an Präsentationen, Vorträgen namhafter Experten und Fachforen unterstreicht die terratec ihren neu justierten Fokus...

Weiterlesen

Die neueste Entwicklung des weltweit tätigen Unternehmens ist für den Staatspreis Innovation nominiert

Weiterlesen

Wertschöpfung aus energetischer Holznutzung extrem wichtig für den gesamten

Holzmarkt.

Weiterlesen

Die IG Windkraft begrüßt, dass die kleine Ökostromnovelle endlich in Begutachtung geschickt wurde. Hingegen die Industriellenvereinigung (IV) sieht...

Weiterlesen

Das Servicemagazin „Umweltschutz“ und der Kooperationspartner „WKO“ verleihen auch 2017 wieder den renommierten Umwelttechnologiepreis „Daphne“.

Weiterlesen

Wie ein intelligentes Zuhause aussehen kann und welche Systeme und Lösungen es bereits auf dem Markt gibt, das zeigt die diesjährige Bauen & Energie...

Weiterlesen

Danfoss Technik sorgt für niedrige Energiekosten in Österreichs höchstem Gebäude.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten