Abfall & Recycling

72.000 Altstandorte in Österreich

In Österreich sind derzeit 63.000 Altstandorte bekannt, die Gesamtzahl von Altablagerungen und Altstandorten wird auf rund 72.000 geschätzt. Das geht aus dem neuesten Report „Verdachtsflächenkataster und Altlastenatlas“ (Stand: 1. Jänner 2017) des Umweltbundesamtes (UBA) hervor. 2016 wurden 57 Altablagerungen und Altstandorte in den Verdachtsflächenkataster aufgenommen und 79 gestrichen. Die Anzahl der Verdachtsflächen ist gegenüber dem Vorjahr leicht auf unter 2.000 gesunken.

Bei 1.497 Altablagerungen und Altstandorten werden derzeit ergänzende Untersuchungen durchgeführt. Bei 691 Flächen sind die Untersuchungen bereits abgeschlossen. Bisher wurden vom Umweltbundesamt für 957 Altablagerungen und Altstandorte Gefährdungsabschätzungen  durchgeführt.

Der UBA-Report meldet für 2016 sieben neue Altlasten, mit Stand 1. Jänner 2017 sind insgesamt 288 Altlasten bekannt. Bei den neuen Altlasten handelt es sich um Kontaminationen im Bereich eines Lagerplatzes für Lösungsmittel, einer Raffinerie, eines holzverarbeitenden Betriebs, eines Schießplatzes, einer Ablagerung von metallhaltigen Schlämmen und zwei großer kommunaler Deponien. Die Anzahl der sanierten oder gesicherten Altlasten hat sich um fünf erhöht. Mit 1. Jänner 2017 sind insgesamt 152 Altlasten als saniert oder gesichert ausgewiesen.

Quelle: „Verdachtsflächenkataster und Altlastenatlas“ , Stand: 1. Jänner 2017, UBA-Report 0602, vom Silvio Granzin und Michael Valtl.


Bereits zum neunten Mal wurde heuer der Staatspreis Mobilität als höchste Auszeichnung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie...

Weiterlesen

Ein Kompetenzzentrum, das Unternehmen und Organisationen dabei begleitet, zukunftsfähig zu werden: Das Österreichische Zentrum für Nachhaltigkeit ist...

Weiterlesen

Die etwa 80 Gäste der envietech 2017 erlebten Fachvorträge und eine Diskussion auf höchstem Niveau.

Weiterlesen

Faktencheck Energiewende. Der Erfolg der erneuerbaren Energien, die Dezentralisierung, die aufstrebende Elektromobilität und die Digitalisierung...

Weiterlesen

Das sind die Gewinnerinnen des Hans Roth Umweltpreises für Österreich: Andrea Winterstetter (TU Wien) mit der Dissertation „Mines of Tomorrow –...

Weiterlesen

Die Sieger des Wettbewerbs greenstart stehen fest: aus 47 Einreichungen wählte die Jury die Projekte „2-Kammern Organismenwanderhilfe“, „E²T –...

Weiterlesen

Vorbildgemeinde. „Gaschurn-Partenen ist in Sachen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz nicht zu bremsen“, sagt Bürgermeister Martin Netzer. Er ist als...

Weiterlesen

Klimaschutz ist ein globales Problem – auch wenn manche es nicht glauben wollen. Umso wichtiger ist (oder wäre) ein überregional koordiniertes...

Weiterlesen

Junge Wissenschafter für Umweltschutz: Saubermacher Unterstützt Forschung.

Weiterlesen

Verkehrsministerium, Umweltministerium sowie Automobil- und Zweiradimporteure fördern Kauf von E-Fahrzeugen mit bis zu 4.000 Euro. Die Zahlen zeigen:...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten