20 Jahre ARA AbfallberaterIn des Jahres

Foto: Tomasetti photograpy/ARA
Die Gewinner auf einen Blick
Foto: Tomasetti photograpy/ARA

Seit Gründung der ARA im Jahr 1993 sind die AbfallberaterInnen im Einsatz für unsere Umwelt, seit 20 Jahren werden sie von der ARA gemeinsam mit dem Magazin „Umweltschuz“ für ihre Leistung mit dem Preis „AbfallberaterIn des Jahres“ ausgezeichnet.

Dass bei den Themen getrennte Sammlung, Ressourcenschonung und Anti-Littering der Kreativität und der Innovation keine Grenzen gesetzt sind beweisen die PreisträgerInnen eindrucksvoll jedes Jahr aufs Neue. Das ist Grund zu feiern und Anlass, ein großes Danke auszusprechen. Und genau das tut die ARA mit der diesjährigen Preisverleihung auf Schloss Weitra.

Österreichweit 260 Umweltexperten
Mehr als 260 AbfallberaterInnen stehen den KonsumentInnen österreichweit bei Fragen zu Abfallvermeidung, getrennter Sammlung, Recycling und Anti-Littering mit Rat und Tat zur Seite. Ihrer langjährigen Arbeit, ihrer Einsatzfreude und ihrem hohen Wissen zu allen Umweltfragen ist es zu verdanken, dass die Trennmoral in Österreich einen sehr hohen Stellenwert hat.

AbfallberaterInnen als Sprachrohr zu den KonsumentInnen
ARA Vorstand Werner Knausz: „96 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher bekennen sich zur Mülltrennung und sammeln ihre Verpackungen getrennt. Die Abfallberaterinnen und Abfallberater sind zu einem beträchtlichen Teil für diesen Erfolg mitverantwortlich. Denn sie sind unser Sprachrohr zur Bevölkerung. Daher ist es uns seit 20 Jahren ein Bedürfnis und eine große Freude, diese besonderen KommunikatorInnen und MotivatorInnen auszuzeichnen. Ein herzliches Dankeschön daher für viele Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit.“

„Best of 20 Jahre“ verliehen
Um die Arbeit und das hohe Engagement der AbfallberaterInnen zu würdigen, verlieh die ARA AG am 8. Juni gemeinsam mit dem Magazin Umweltschutz den „Best of 20 Jahre“-Preis. Platz eins ging dabei an Erich Prattes und das Team der steirischen AbfallberaterInnen für „G´scheit feiern“. Sie überzeugten bereits vor zehn Jahren mit ihrem Engagement und erhielten den Preis „Best of 10 Jahre“. Den zweiten Platz belegte Johannes Weninger vom BAV Schärding für „Abfallvermeidung kontra Lebensstil“. Über den dritten Platz freute sich Daniela Jordan vom GVA Mödling für ihr Projekt „Die kleinsten Füße sind die Größten“.

 

AbfallberaterInnen des Jahres 2016
Seit 20 Jahren werden die besten Abfallberatungsprojekte aus ganz Österreich in insgesamt vier Kategorien gekürt. Für das Jahr 2016 wurden Projekte aus Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, der Steiermark und Wien prämiert.

Sechs Preise sind in den Kategorien „Abfallvermeidung“ sowie „Getrennte Sammlung und Verwertung von Verpackungen“ und ein Sonderpreis in der Kategorie „Reinwerfen statt Wegwerfen“ vergeben worden. Zudem wurden zwei Abfallberater für ihr persönliches Langzeitengagement ausgezeichnet.

Die PreisträgerInnen in den einzelnen Kategorien

„Abfallvermeidung“:

1.          Platz: „Anti-Wegwerfblog“, Elisabeth Zehetner, BAV Kirchdorf, OÖ

2.         Platz: „Wär doch schad drum“, Daniela Jordan, GVA Mödling, NÖ

3.          Platz: „Verputzen statt Verschwenden“, Ingrid Pirgmayer, MA 48, Wien

„Getrennte Sammlung und Verwertung von Verpackungen“:

1.          Platz: „Abfallwirtschaft P2P“, Katharina Moritz, AWV Leoben, Stmk.

2.         Platz: „Tonni“, Markus Punz, GVU St. Pölten, NÖ

3.          Platz: „Stadt-Dialog: Unser Müll“, Walter Galehr, Tina Oberleitner, Michael Loderbauer, Abfallservice der Stadt Salzburg

„Sonderpreis Reinwerfen statt Wegwerfen“: „Anti-Littering-Faden“, Gerhard Lusser, AWV Osttirol

Auszeichnung für persönliches Langzeitengagement
Die Preise für persönliches Langzeitengagement haben Ursula Salomon, BAV Rohrbach und Manfred Kowatschek, GVA Baden erhalten. Ursula Salomon ist seit Jänner 1994 als Abfallberaterin tätig und vor allem aufgrund ihres überregionalen Engagements seit Jahren für viele AbfallberaterInnen in Oberösterreich ein Vorbild. Sie arbeitet mit allen Altersstufen und setzt ihre kreativen Ideen sehr engagiert und zielstrebig um. Manfred Kowatschek engagiert sich bereits seit 25 Jahren als Abfallberater und hat in diesem Zeitraum u.a. viele Projekte hinsichtlich ‚Lebensmittel im Abfall’ umgesetzt. Aufgrund seiner Ideen nimmt Niederösterreich eine Vorreiterrolle ein.

Detaillierte Informationen zu den Preisträgerprojekten finden Sie auf www.ara.at/abfallberaterpreis2016


Smarte Stadtentwicklung. Mit der Smart-Cities-Initiative ebnet der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr,...

Weiterlesen

Der Publikumsansturm zur IFAT 2018 hielt am dritten Tag an. Merkbar war im Vergleich zu früheren Messen die deutlich höhere internationale...

Weiterlesen

Auch am zweiten Tag war auf der weltweit größten Messe für Abfall- und Recyclingtechnik IFAT was los. Christian August ist vor Ort.

Weiterlesen

Am 14. Mai startete die weltweit größte Messe für Abfall- und Recyclingtechnik IFAT. Mit 18 voll besetzten Hallen und einer riesigen Freifläche – für...

Weiterlesen

Das Steuermodul „falconic“ von der Pöttinger Entsorgungstechnik macht es mit einer SIM-Karte und Webinterface möglich, alle Abläufe für den...

Weiterlesen

Rädler Umwelttechnik hat die Chance ergriffen, sich mit dem gemeinsamen Austria-Stand auf der IFAT international ins Rampenlicht zu stellen. Mit der...

Weiterlesen

Die IFAT ist die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Mit neuem Konzept und noch größer öffnet sie ab 14. Mai wieder...

Weiterlesen

Der Trend zur Urbanisierung ist ein weltweiter – die Metropolen wachsen, neue entstehen. Die Menschheit braucht Antworten, wie das städtische Leben...

Weiterlesen

Quer durch Österreich. Bis Ende 2018 soll es alle 100 Kilometer Ladestationen für Elektrofahrzeuge geben. Das macht längere Reisen mit reinen E-Autos...

Weiterlesen

Der Fokus eines dreijährigen Projekts des Klima- und Energiefonds liegt auf Entwicklung von nachhaltigen Investment- und Geschäftsmodellen für eine...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen das österreichische Fachmagazin für Umweltschutz kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten